Samstag, 12. August 2017

Lebensfreude

Ein bekanntes Feiergesicht meinte indirekt zu mir, dass ich "Lebensfreude habe", was mich zum Nachdenken brachte

Lebensfreude.
Lebensfreude ?
Le-bens-freu-de.
[Lebensfreude].
[Lebensreue].
Leben und Freude.
Freude am Leben

Ich würde eher abstreiten, dass ich "Lebensfreude" habe, dafür war ich zu lange - oder eher zu intensiv - pessimistisch und zum Teil depressiv gewesen.
Momentan bin ich gar nicht depressiv; fühle mich dennoch weder leer noch perspektivlos,
ich bin aber auch nicht lebendig oder voller Tatendrang.
Ich bin realistisch.
Nicht zu negativ, nicht zu positiv
denken,
bewerten,
handeln,
reflektieren
in Bezug auf die
Materie,
Umwelt,
Gesellschaft,
Persönlichkeit,
Welt.

Diese Einstellung impliziert keine Verleugnung dieses Wortpaares (positiv - negativ). Es ist vorteilhaft, wenn man beide Richtungen kennt, jedoch möchte ich nicht auf einer Position ewig verharren.
Ich könnte mir nie vorstellen ein "body-positive-lifestyle-good-vibes"-Mensch zu sein, die mit unzähligen Emojis ihre Lebe-deinen-Traum-Posts verfassen, um - so denke ich - viele likes und Aufrufe zu generieren, wodurch die Message, - welche zwar ankommt -, an Authentizität verliert.
Natürlich ist das Internet eine super Plattform, um sich selbst darzustellen, sich zu formen.
Dennoch mag ich solche Lifestyle-Positive-Vertreter*innen nicht bzw. das was sie darstellen (den Menschen und dessen Persönlichkeit kenne ich ja nicht).
Vielleicht könnte ich diese Personengruppe mögen, würde ich ein anderes Schema diesbezüglich bilden. Alles ist veränderbar.
Aber schön, wenn die ihr Ding machen; bestimmt mögen einige von ihnen meinen Brei nicht *lach*. Deshalb alles cool.

Zurück zur Lebensfreude.
Freude am Leben habe ich nicht, aber mein Leben ist auch kein Leiden. Mein Dasein friste ich jetzt nicht; das ist dann eher episodenhaft.
Wobei ich erwähnen muss, dass ich keine Ahnung habe, was Freude ist. Fühlt sich so fremd an bzw. ist diese positive Gefühlsregung nur temporär, zumindest bei mir.
Vielleicht gibt es Menschen, deren Grundzustand "Freude" ist, und durch externe Reize in "Euphorie" oder "Ekstase" temporär verändert wird.
Dieses pseudo Modell auf mich abgeleitet kommt zum Ergebnis, dass mein Grundzustand "neutral" ist oder eher schon fast nihilistisch.
Ich lasse es sein, Dingen bestimmte Werte zu zuschreiben, sodass ich selbst fast vergesse, welchen Wert ich habe.
Aus diesem Grund hat Leben für mich keinen Wert. Ok, ich mochte es noch nie, wenn Menschen sagten:"Das Leben ist aber so wertvoll! Geschenk *blabla*.
Das Leben mag "wertvoll" sein, weil man viel daraus machen kann, vor allem, wenn man die Zusammenhänge von außen und innen erkennt und versteht (man muss das ganze von einer Metaebene aus betrachten).
Uff, ich könnte mich noch an weiteren Gedankengängen erhängen (lol dat Wortspiel):
Was ist Leben ?
Leben wir zu selbstverständlich?
Oder existieren wir doch einfach nur und verwenden "Leben" als Euphemismus ?
...
Jedenfalls empfinde ich "Lebensfreude" gekoppelt mit spezifischen Dingen, was ich eben so mag, was mir so gefällt. Aktuell bereitet mir das Internet viel Freude (außer fb).
Verbringe einige Stunden auf insta & Co.
Es macht mir auch wieder Freude, YouTube Videos zu drehen und hochzuladen.
Auf Amazon schreibe ich gerne Kundenrezensionen oder lese mir solche von anderen durch.
Ich schaue mir diverse Mangas an die ich kaufen könnte, erstelle gleichzeitig die unterschiedlichsten Wunschlisten. Viele Ideen und Wünsche rauschen mir durch den Kopf:"Diese Klamotten brauche ich! Omg! Und diese Cardfight Vanguard Karten brauche ich für mein Deck! und in der Universitätsbibliothek:"Ich könnte nach dem und dem recherchieren und das und das lesen!".

Und ist Lebensfreude synonym mit Lebenslust ?
Lust ist für mich nochmal was KOMPLETT anderes.
Ich mag Lust. Jede Dimension von ihr
irgendwie,

aber das würde den Rahmen sprengen bzw. behalte ich meine Gedanken dazu gerne für mich :>
Genug (Samen-)Erguss.

Tschüss.

セーラームーン

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Mach dich ab Pedo

      Löschen
    2. wieso ? Wenigstens hat er mein Geschreibsel gelesen.
      Und Pedo ist eine invalide Bezeichnung lel

      Löschen
    3. Ich bin auch etwas irritiert. Wer ernsthaft behauptet, ich sei pädophil, sollte sich einen guten Anwalt zulegen.

      Löschen
  2. Ich denke schon.

    Hattest du meine gelöschte Nachricht gelesen?

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt sehe ich meinen alten Kommentar natürlich nicht mehr. Aber plump? Würde mich überraschen. Du interessierst mich. Als Mensch. Anderes würde sich zeigen. Also entschuldige bitte, sollte ich Dir zu nahe getreten sein.

    AntwortenLöschen
  4. Yume,du bist und bleibst zu bewundern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte zuerst Angst, dass ein böser Kommentar von "Unknown" stammen koennte, deshalb freut mich diese liebe Botschaft umso mehr. Danke ゚
      .+:。(〃ω〃)゚.+:。 キャァ♪

      Löschen